Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
schön, aber teuer: rostocks city/ schoko chantalle; flickr.com

Mieten und Wohnen sind Themen, welche immer relevanter werden. Durch den Rückzug der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau und die "Entdeckung" von Wohnen als Finanzinvestition geraten immer mehr Menschen unter Druck, da Wohnraum in ihren angestammten Vierteln unbezahlbar wird. Das passiert auch in Rostock. Zurück bleiben oft Mieter, die sich über ihre Rechte nicht mehr im Klaren sind - etwas, was mit dem Mietrechtsänderungsgesetz des letzten Jahres nicht besser geworden sein dürfte.

Mit unserer Serie zum Mieten und Wohnen wollen wir über aktuelle Entwicklungen berichten, Begrifflichkeiten klären und die Rechtslage näher erläutern:

Mieterhöhungen - Dürfen Vermieter dass?
Zum Mietrechtsänderungsgesetz
Vorsicht: Nebenkostenabrechnung!

Presseerklärungen zum Thema

Leere Stadtkassen gefährden die Demokratie - Aktuelles aus Berlin

Die meisten Kommunen haben zu wenig Geld. Das ist nichts Neues, wohl aber die Ausmaße der leeren Stadtkassen. Gerade auch in der momentan bedrohlichen Hochwasserlage wird dies wieder besonders deutlich. Im Mittelpunkt der heutigen Debatte im Bundestag zur Lage der Kommunen stand deshalb die unzureichende Finanzausstattung der Städte und Gemeinden.... Weiterlesen


Fraktionsvorsitzender Kokert bei Mietpreisdebatte scheinheilig

Die CDU-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern sieht keine Notwendigkeit zu einer Mietpreisbremse in den großen Städten im Nordosten. Der Fraktionsvorsitzende Vincent Kokert forderte statt dessen die kommunalen Wohnungsunternehmen auf, bezahlbaren Wohnraum zu stellen und bei Neuvermietung nicht immer an den Meistbietenden zu vermieten. Dazu... Weiterlesen


Sozialer Wohnungsbau statt Luxuswohnungen

"Wir brauchen mehr sozialen Wohnungsbau statt immer mehr Luxuswohnungen“, so Steffen Bockhahn, Mitglied im Haushaltsausschuss für die Fraktion DIE LINKE, anlässlich der Pressekonferenz des Deutschen Mieterbundes, auf der DMB-Präsident Franz-Georg Rips am Mittwoch vor einer immer größeren Wohnungsnot und unaufhaltsamen Mietsteigerungen warnte. So... Weiterlesen


"Wer zu wenig in der Tasche hat, der gibt auch wenig aus!" Zahl der Hartz-IV-AufstockerInnen steigt

Aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit belegen, die Anzahl der ArbeitnehmerInnen hat zugenommen die zur Sicherung des Existenzminimums zusätzlich auf Hartz-IV angewiesen sind. 2012 gab es durchschnittlich etwa 323 000 Haushalte mit einem Arbeitnehmer, der zusätzlich aufstocken musste. Gravierend sind auch die Zahlen alleinstehender Vollzeit-... Weiterlesen


Bündnis für sozialen Wohnungsbau schaffen

Rostock braucht bezahlbaren Wohnraum. Bereits zu Beginn des Jahres hatten Wohnungsunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern angekündigt, eine kleine Neubauoffensive zu beginnen. Rund 300 Wohnungen pro Jahr müssten in der Hansestadt neu entstehen. Die Notwendigkeit ist gegeben, so hat die WIRO eine Leerstandsquote von nur 1,7 Prozent. Auch die... Weiterlesen


Bundesregierung verschleudert 11.500 Wohnungen in Ostdeutschland an börsennotiertes Unternehmen

"Besonders in Rostock und Greifswald sind die Mieten in den letzten 2 Jahren förmlich explodiert. Nach Angaben der Mietervereinigen sind immer mehr Haushalte kaum noch in der Lage für die monatliche Miete aufzukommen. Zeitgleich haben die Zwangsräumungen stark zugenommen. Für immer mehr Menschen in Deutschland werden die rasant steigenden... Weiterlesen


Bundesregierung beschneidet Mieterrechte und treibt Mieten weiter in die Höhe

„Mit dem heute in den Bundestag eingebrachten Mietrechtsänderungsgesetz erleichtert die Bundesregierung die Kündigung von Mieterinnen und Mietern durch den Vermieter. Sie begründet dies mit einem nötigen Schutz vor so genannten Mietnomaden. Weiterlesen